Was ist

ZELLOSTEOPATHIE?

„Man sieht nur mit dem Herzen gut

– das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Wie wichtig das Herz für unser Leben ist, und zwar auch auf seelischer Ebene und nicht nur im körperlichen Sinn, das zeigt dieses bekannte Zitat von Antoine de Saint-Exupéry. Die Bedeutung des Perikards jedoch – des Herzbeutels, der unser Herz wie eine schützende Hülle umgibt – wurde bisher völlig unterschätzt.

Das Perikard ist eine Bindegewebestruktur, die das Herz umschliesst und über ein Fasziensystem mit dem gesamten Körper verbunden ist. Durch dieses elastische Netzwerk wirkt sich der Zustand des Herzbeutels nicht nur auf das Herz und alle anderen lebenswichtigen Organe aus, sondern auch auf unsere Venen und Arterien, sowie auf das gesamte vegetative Nervensystem.

Leiden wir unter Verspannungen und Verkrampfungen oder unter Stress – denn auch emotionale Probleme und Traumata wirken sich darauf aus – kann die Schutzmembran nicht mehr richtig funktionieren. In der Folge können viele emotionale und gesundheitliche Probleme entstehen, deren Zusammenhang mit dem Perikard völlig übersehen wurden.

Montserrat Gascón, 1953 in Barcelona geboren, wie sie selber so gut beschreibt: „purer Lebensfunken“.
Sie war Krankenschwester und Osteopathin. Sie hat sich u. a. in ayurvedischer Medizin, Morphopsychologie, Neurologie und Homöopathie weitergebildet.

Sie hat die zentrale Bedeutung des Perikards (Herzbeutel) für unser emotionales und physisches Wohlbefinden erkannt und daraus die Bioenergetische ZELLOSTEOPATHIE (OBC) entwickelt. Herz und Herzbeutel verfügen nicht nur über unzählige anatomische und neurophysiologische Verbindungen, sie sind auch der Ort, wo sich Körper und Seele treffen.

Die «Befreiung» des Perikards trägt zur Aktivierung seiner positiven Wirkungen auf Körper, Seele und Geist bei. Montserrat Gascón unterrichtet weltweit Kinder und Erwachsene in ihrer Methode und gibt an verschiedenen Universitäten Kurse für Fachleute.

Was ist

ZELLOSTEOPATHIE?

„Man sieht nur mit dem Herzen gut

– das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

Wie wichtig das Herz für unser Leben ist, und zwar auch auf seelischer Ebene und nicht nur im körperlichen Sinn, das zeigt dieses bekannte Zitat von Antoine de Saint-Exupéry. Die Bedeutung des Perikards jedoch – des Herzbeutels, der unser Herz wie eine schützende Hülle umgibt – wurde bisher völlig unterschätzt.

Das Perikard ist eine Bindegewebestruktur, die das Herz umschliesst und über ein Fasziensystem mit dem gesamten Körper verbunden ist. Durch dieses elastische Netzwerk wirkt sich der Zustand des Herzbeutels nicht nur auf das Herz und alle anderen lebenswichtigen Organe aus, sondern auch auf unsere Venen und Arterien, sowie auf das gesamte vegetative Nervensystem.

Leiden wir unter Verspannungen und Verkrampfungen oder unter Stress – denn auch emotionale Probleme und Traumata wirken sich darauf aus – kann die Schutzmembran nicht mehr richtig funktionieren. In der Folge können viele emotionale und gesundheitliche Probleme entstehen, deren Zusammenhang mit dem Perikard völlig übersehen wurden.

Montserrat Gascón, 1953 in Barcelona geboren, wie sie selber so gut beschreibt: „purer Lebensfunken“.
Sie war Krankenschwester und Osteopathin. Sie hat sich u. a. in ayurvedischer Medizin, Morphopsychologie, Neurologie und Homöopathie weitergebildet.

Sie hat die zentrale Bedeutung des Perikards (Herzbeutel) für unser emotionales und physisches Wohlbefinden erkannt und daraus die Bioenergetische ZELLOSTEOPATHIE (OBC) entwickelt. Herz und Herzbeutel verfügen nicht nur über unzählige anatomische und neurophysiologische Verbindungen, sie sind auch der Ort, wo sich Körper und Seele treffen.

Die «Befreiung» des Perikards trägt zur Aktivierung seiner positiven Wirkungen auf Körper, Seele und Geist bei. Montserrat Gascón unterrichtet weltweit Kinder und Erwachsene in ihrer Methode und gibt an verschiedenen Universitäten Kurse für Fachleute.